Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit

2. Juni 2018

15:00 Uhr

Wo: Lagerhalle (Spitzboden) | Rolandsmauer 26 | 49074 Osnabrück

Lesung mit Stephanie Kuhnen

Die Herausgeberin Stephanie Kuhnen liest aus ihrem Buch vom Querverlag „Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit“. Es heißt, Lesben sind unsichtbar und eine aussterbende Identität. Angesichts der historisch einmaligen Situation, dass mehrere Generationen in einer toleranteren Gesellschaft sich offen zeigen können, hätte es über die Jahre eine steigende lesbische Präsenz geben müssen. Stattdessen dominieren schwule Männer Bild und Themen. Wenn von Homosexuellen gesprochen wird, dann werden Lesben „mitgemeint“. Wenn es um LSBTTI*-Themen geht, werden selten lesbische Expertinnen befragt. Angeblich gäbe es sie nicht, heißt die Entschuldigung. Auch scheint es, „Queer“ wird lieber zu einer alternativen Identität erhoben, als sich „Lesbe“ zu nennen. Was ist da los? Sicher ist: Kein Mensch ist unsichtbar! Man wird unsichtbar gemacht oder entscheidet sich für Unsichtbarkeit, um Konflikte zu vermeiden. Zur Lesung sind alle Menschen herzlich willkommen und im Anschluss laden wir zum Diskurs zu unten genannten Fragestellungen ein. Wo sind sie denn, die lesbischen Frauen? Welche Vorteile und welche Nachteile bringt eine erhöhte Sichtbarkeit? Was führt zur Unsichtbarkeit? Und wie kann mehr Sichtbarkeit in allen Bereichen der Gesellschaft hergestellt werden?