Gay in May 2016

GIM Plakat 2016 web

„Queer durch Afrika“ – Schwul-lesbische Kulturtage 2016 in Osnabrück
Que(e)r durch Afrika will dieses Jahr das schwul-lesbische Kulturfestival Gay in May in Osnabrück (1.5.-1.6.2016) gehen.

 

Es ist keine einfache Reise: Afrika ist groß, Afrika ist weit, und auf den ersten Eindruck scheint dies wenig mit dem schwul-lesbischen Kulturleben in Osnabrück zu tun zu haben.

Gay in May hat sich aber schon seit Jahren vorgenommen, den Blick über den deutschen Tellerrand zu erweitern. Bereits 2003 wurde mit Lutz van Dijk ein deutsch-niederländischer Autor mit dem Rosa Courage Preis ausgezeichnet, der seine dritte Heimat Südafrika zum Schwerpunkt seiner Arbeit gemacht hat. 2013 wurde der Rosa Courage Preis der österreichischen EU-Parlamentarierin Ulrike Lunacek verliehen, 2014 der russischen schwul-lesbischen Menschenrechtsgruppe Coming out. Dieses Jahr werden mit Liz Frank und Elizabeth Khaxas die zwei prominentesten Frauenrechtlerinnen Namibias geehrt. Ihre Arbeit mit der Coalition of African Lesbians wird uns in einer gesonderten Veranstaltung vorgestellt werden.

Die Stadt Osnabrück hat zu Afrika außerdem einen besonderen Bezug, wird doch hier seit 1997 das Afrika-Festival organisiert, das in diesem Jahr zum zehnten Mal mit dem erklärten Ziel stattfinden wird, „ein anderes Bild vom afrikanischen Kontinent, seinen Menschen, Kulturen und Regionen zu vermitteln“.

Gay in May wird kein Gesamtbild Afrikas bieten können: Wir werden quer bzw. queer durch den Kontinent gehen und nur einzelne Momente und Erfahrungen präsentieren können, die hoffentlich Lust auf mehr machen und tatsächlich ein anderes Bild der Lebenswirklichkeit von LGBTI-Menschen in Afrika und aus Afrika vermitteln. Viele von ihnen leben nämlich hier bei uns, oft als Asylsuchende auf der Flucht von Verfolgung: Eine weitere Wirklichkeit, die uns doch sehr nah ist und vor der wir uns nicht versperren dürfen.

In gewohnter Tradition wird sich aber Gay in May sich nicht nur diesem Motto widmen, sondern die bewährte Mischung von Vorträgen, Filmen, Lesungen, Partys und Events präsentieren.

Das detaillierte Programm ist unter www.gayinmay.de zu finden.