Grußworte

Grußwort des Oberbürgermeisters

Wolfgang Griesert
Oberbürgermeister

Die Organisatoren von „Gay in May“ gehen dieses Mal besonders darauf ein, was Schwule und Lesben in Deutschland bewegt. Unter dem Motto „Es wird Zeit“ geben sie Politikern vor der Bundestagswahl im September Gelegenheit, Stellung zu aktuellen Themen zu beziehen: darunter Eheöffnung und Adoptionsrecht für schwule oder lesbische Paare, aber auch Fragen zu Menschenrechten. Das Festival will dabei echte Information statt Fake-News bieten und Wahrheit statt alternativer Fakten. „Gay in May“ wirbt in der Friedensstadt Osnabrück seit fast 40 Jahren für Akzeptanz und Toleranz und ist damit eine der bundesweit ältesten Veranstaltungen dieser Art.

Jedes Jahr bietet „Gay in May“ ein buntes Programm aus den Bereichen Kultur, Politik und Freizeit, um ein Zeichen für Vielfalt und gegen Ungleichbehandlung zu setzen. Wie immer in der bewährten Mischung aus Vorträgen, Filmen, Lesungen, Partys und Events. Mit dem Preis „Rosa Courage“ gelingt es dem Veranstaltungsteam zudem, namhafte Persönlichkeiten in Osnabrück auszuzeichnen: Volker Beck setzt sich seit vielen Jahren für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender ein. Noch bis 1994 wurden homosexuelle Männer nach Paragraph 175 des Strafgesetzbuches verurteilt. Beck zeigte unter anderem besonderen Einsatz bei der Abschaffung des Paragraphen sowie bei der Entschädigung der danach Verurteilten.

Mein Dank gilt den zahlreichen Ehrenamtlichen und Förderern, ohne deren Engagement diese Veranstaltungsreihe nicht möglich wäre. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern informative und unterhaltsame Stunden und den Veranstaltern ein erfolgreiches Festival.

Grußwort des Gay in May Vorstands

Marc Langer
Foto: Ingo Dietrich

Marc Langer
(1. Vorsitzender)

39. Schwul-lesbische Kulturtage „Gay in May“ in Osnabrück 2017 wird ein spannendes und vielleicht richtungsweisendes Jahr. Auch für Lesben und Schwule entscheidet sich mit der Bundestagswahl im September die weitere Entwicklung. Es wird Zeit für die Öffnung der Ehe ebenso wie für ein vollständiges Adoptionsrecht!
Gleichgeschlechtliche Paare treten füreinander ein, übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und sind erwiesenermaßen keine schlechteren Eltern. Gay in May greift mit dem Motto „Es wird Zeit!“ in diesem Jahr die politische Entwicklung auf und lädt am 9. Mai 2017 die Osnabrücker Politiker_innen der vier aktuell im Bundestag vertretenen Parteien sowie Vertreter_innen unserer Gesellschaft zu einer Podiumsdiskussion in der Lagerhalle ein. In der zweistündigen Veranstaltung sollen Themen wie Eheöffnung und Adoptionsrecht, aber auch Menschenrechte sowie weitere Fragen aus dem Publikum zur Sprache kommen. Aber auch darüber hinaus möchten wir die Osnabrücker LGBTI-Community auffordern, sich zu engagieren, sei es in der Politik oder in einer der Osnabrücker Gruppen und Organisationen. In unserem aktuellen „Gay in May”-Team möchten einige Menschen gern kürzer treten, wollen aber auch die Kontinuität von Gay in May bewahren. Damit es nicht in den nächsten Jahren zu einem Ausfall dieser Veranstaltung kommt, brauchen wir euch.

Engagiert euch – es wird Zeit!